Wirkungsvolle Mittel um Maulwürfe zu vertreiben

Maulwürfe sind für jeden ambitionierten Gartenbesitzer eine große Plage. So graben sie durch den kompletten Garten ihre Tunnel und nehmen dabei wenig Rücksicht auf den Rasen oder das Beet. Die Folge des Tunnelgrabens von Maulwürfen sind die bekannten Maulwurfshügel. Viele Gartenbesitzer stellen sich daher die Frage, wie sie den Maulwurf vertreiben können.

Geschützte Tierart

Viele Menschen möchten bei dem Anblick eines Maulwurfhügels die Maulwürfe verjagen. Zu beachten ist dabei allerdings, dass der Maulwurf unter Artenschutz steht. Maulwürfe dürfen deshalb weder getötet noch lebend gefangen werden.

Schikane des Maulwurfs

Eine wirksame Möglichkeit Maulwürfe zu vertreiben, besteht darin, sie so lange zu schikanieren, bis sie von alleine den Garten verlassen. Dabei sollte beachtet werden, dass diese Methode durchaus eine längere Zeit beanspruchen kann. Zur Schikane des Maulwurfes gibt es verschiedene Wege.

Hügel einebnen

Sobald der Maulwurf einen Tunnel gegraben hat und ein Hügel entstanden ist, sollte dieser umgehend wieder eingeebnet werden. Dies ist beispielsweise möglich, indem der Hügel mit dem Fuß oder einer Harke bearbeitet wird. Auch das Sprühen von Wasser kann helfen. Dies hat zudem noch den Vorteil, dass ein gewisser Tunnelbereich des Maulwurfes unter Wasser steht. Wird dies regelmäßig gemacht, so wird der Maulwurf bei seinen Aktivitäten erheblich gestört.

Geruchssinn des Maulwurfes

Eine weitere Methode, dem Maulwurf „auf die Nerven zu gehen“, besteht darin, den natürlichen und ausgeprägten Geruchssinn des Maulwurfes zu nutzen. Maulwürfe legen grundsätzlich hohen Wert auf eine Umgebung, welche geruchsneutral ist. Dabei muss beachtet werden, dass die Stoffe, die die Gerüche hervorrufen, flächendeckend eingesetzt werden. Die Stoffe sollten dabei direkt in den Tunnel des Maulwurfes hineingesetzt werden. Stoffe, die den Maulwurf durch ihren Geruch vertreiben können, sind unter anderem pflanzliche Bestandteile wie Knoblauchzehen oder Pfefferminz, eine Mischung aus Molke und Buttermilch. Zudem gibt es auch im Fachgeschäft verschiedene Mittel, die den Maulwurf auf diese Art vertreiben und dabei für den Menschen, die Tiere oder die Pflanzen absolut ungefährlich sind. Wir empfehlen Buttersäure.

Lärm

Neben einem ausgeprägten Geruchssinn besitzt der Maulwurf auch einen hoch entwickelten Gehörsinn. Deshalb kann auch dies als Vorteil zur Vertreibung genutzt werden. Allerdings sollten die Mittel, ähnlich wie die Geruchsstoffe, flächendeckend eingesetzt werden. Geeignete Mittel sind unter anderem Metallstangen. Damit sie Lärm machen, müssen sie in den Boden gerammt und dann mit einem Hammer bearbeitet werden. Dieses Schlagen ergibt ein, für den Maulwurf unangenehmes Geräusch. Weitere Mittel können Windräder oder akustische Geräte (z.B. Maulwurfsschreck) aus dem Fachgeschäft sein.

Aufwendigere Methoden

Diese Methoden sollten nur dann eingesetzt werden, wenn andere Methoden keinen Erfolg versprechen. So ist es möglich den Boden mit einer Walze oder einem ähnlichen Gerät zu bearbeiten, dass dieser so verdichtet ist, dass es dem Maulwurf schwerfällt, dort zu graben. Eine weitere Methode besteht darin, eine Bodenmatte unter den Rasen auszulegen. Zudem können natürliche Feinde des Maulwurfes wie zum Beispiel Greifvögel, durch das Schaffen von Nistplätzen angelockt werden.